Gut zu wissen

Rein theoretisch kann ein Verein aus einer einzigen Person bestehen, was aber nicht der Sinn der Sache ist. Was hingegen Sinn der Sache ist, soll hier kurz aufgeführt werden. Eine kleine Zusammenstellung von Fakten zum Thema Vereine.

Warum sollte man einen Verein gründen?

Verfolgen mehrere Personen ein gemeinsames Ziel, dem gemeinsame Etsncheidungen vorangehen, so ergibt eine Vereinsgründung durchaus Sinn, zumal die Glaubwürdigkeit erhöht wird, gerade gegenüber Spendern und Behörden.

Wie viele Personen braucht es eigentlich für einen Verein?

Rein theoretisch kann eine Einzelperson einen Verein gründen, was aber nicht der Idee des Vereins entspricht. Übrigens ist in der Psychologie erst bei einer Anordnung von mehr als zwei Personen von einer Gruppe die Rede.

Was braucht es, um einen Verein zu gründen?

Alles beginnt mit einer Gründungsversammlung, bei der Statuten verfasst und Organe wie etwa ein Vorstand, eine Rechnungsprüfung oder eine Buchführung gewählt werden. Dank dem Vorstand ist ein Verein handlungsfähig, schliesslich obliegt ihm die Führung der Geschäfte wie auch die Vertretung gegen aussen.

Das wärs auch schon?

Nicht ganz. An der Gründungsversammlung müssen sich die anwesenden Mitglieder mit den festgelegten Statuten einverstanden zeigen. Damit das auch schriftlich festgehalten werden kann, wird ein Gründungsprotokoll benötigt, das in der Regel Auskunft gibt über die Gründung selbst wie auch über die Teilnehmenden der Gründungsversammlung. Zuletzt muss das Protokoll von der protokollführenden Person unterzeichnet werden. Von da an kann ein Verein in eigenem Namen und auf eigene Rechnung Verpflichtungen eingehen.

Was genau hat es mit den Statuten auf sich?

Jeder braucht sie, von der Kinderkrippe über die Kung-Fu-Schule bis hin zum Kanarienvogelzuchtverein: Statuten geben Auskunft über Funktion, Organisation und Finanzierung eines Vereins. Schliesslich bilden sie den rechtlichen Rahmen für die Mitglieder sowie den Vorstand.

Gibt es eigentlich bestimmte Pflichten, die ein Verein zu erfüllen hat?

Nein, grundsätzlich nicht, denn das Gesetz formuliert keine enge Bedingungen. Es können jedoch im Rahmen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches vereinseigene Pflichten in den Statuten aufgeführt werden.

Wer darf denn alles Mitglied sein?

In den Statuten können die Anforderungen für einen Vereinsmitgliedschaft festgehalten werden. Rassistische oder andere diskriminierende Kriterien sind nicht erlaubt.

Und braucht es ein Vereinskonto?

Sobald finanzielle Mittel in die Kasse fliessen, etwa Mitgliederbeiträge oder Spenden, ist ein Vereinskonto auf jeden Fall ratsam. Die BEKB bietet eigens für Vereine ein Konto an, mit dem sich die Finanzen schnell und unkompliziert verwalten lassen.
Mehr dazu

Agenda

BEKB -Veranstaltungen

Aktueller Überblick und Anmeldung: bekb.ch/veranstaltungen

Konzerte des Jugendblasorchesters VBJ

3. November 2019, 10.15 Uhr, Congress Centre Kursaal, Interlaken
3. November 2019, 16.00 Uhr, KKThun, Thun
9. November 2019, Kongresshaus, Biel

BEKB-Pensionsplanungsanlässe

22. Oktober 2019, Turbensaal Bellach, Bellach 
23. Oktober 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Biel 
23. Oktober 2019, Schloss Hünigen, Konolfingen 
29. Oktober 2019, Bildungszentrum der BEKB, Liebefeld-Bern
5. November 2019, Saalbau, Kirchberg
13. November 2019, Hotel Interlaken, Interlaken Ost

Immobilien-Herbstmesse

31. Oktober bis 2. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz

St. Nicolas de la BCBE à Tramelan

4. Dezember 2019, BCBE Tramelan

Santarun Bern

29. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz