Mit der Arbeit kommt das Vergnügen

Moderne Arbeitnehmer suchen das Glück auch im Job. Besonders oft werden Däninnen und Dänen dort fündig, wie Studien zeigen. Erkenntnisse daraus will auch die BEKB nutzen.

Emil Manser, ein Luzerner Künstler und Stadtoriginal, der mit Sprüchen auf Schildern durch die Stadt zu wandern pflegte, schrieb einmal auf eine seiner Tafeln: «Glück ist dort, wo man Glück macht.» Die Spurensuche beginnt also dort, wo Glück gemacht wird – in Dänemark. Gemäss dem «Global Workforce Happiness Index» des Beratungsunternehmens Universum ist die dänische Erwerbsbevölkerung am glücklichsten. Vier Gründe werden dafür aufgeführt. Erstens: Die Arbeitszeiten sind vernünftig. Die Dänen arbeiten von 9 bis 17 Uhr. Pro Jahr ergibt das gemäss OECD rund 1450 Stunden, während in der Schweiz rund 1590 Stunden Arbeit geleistet werden. Damit erreichen die Dänen eine sehr ausgeglichene Work-Life-Balance. Zweitens: Die Hierarchien sind flach. Dänische Angestellte besitzen grössere Autonomie und mehr Gestaltungsspielraum. Als positiver Punkt gilt drittens auch die gut funktionierende Arbeitslosenversicherung. Arbeitslose erhalten in Dänemark für zwei Jahre 90 Prozent ihrer Bezüge. Sie können es sich leisten, einen ungeliebten Job zu verlassen, ohne finanzielle Einbussen befürchten zu müssen. Das zwingt Unternehmen, ihre Angestellten gut zu behandeln. Und schliesslich viertens: Nicht weniger wichtig ist ständige Weiterbildung. Mit zahlreichen politischen Programmen wird eine lebenslange Weiterentwicklung der Arbeitnehmenden gefördert. Das sind vier Faktoren, die Däninnen und Dänen zu Glück im Beruf verhelfen.

Die Schweiz erreicht bei dieser Erhebung den 12. Platz. Die glücklichsten Mitarbeitenden sind demnach in der Schweizer Luft-, Raumfahrt- und Rüstungsindustrie zu finden. Auch bei der BEKB liegt die Zufriedenheit der Mitarbeitenden auf einem hohen Niveau. In Mitarbeiterumfragen kommt sie jeweils über dem Bankendurchschnitt zu liegen. Nur: Weshalb soll ein Unternehmen überhaupt an glücklichen Arbeitnehmenden interessiert sein? Die positiven Effekte sind zahlreich: Zufriedene Angestellte sind loyaler, kreativer und innovativer. Sie walten als positive Botschafter für ein Unternehmen gegen aussen, was sich auf die Reputation eines Unternehmens und entsprechend auf die Rekrutierung neuer Angestellter auswirkt. Ausserdem ist die Fluktuation tiefer.

Das Glück sieht jeder anders

Unternehmen stehen dennoch vor der Herausforderung, den vielfältigen Erwartungen gerecht zu werden. Eine kurze Umfrage bei Mitarbeitenden der BEKB zeigt, wie individuell und unterschiedlich das persönliche Glücksempfinden am Arbeitsplatz ist. Während Flexibilität, eine gute Arbeitsatmosphäre und funktionierende Organisation mehrmals genannt werden, folgt ein ganzer Reigen von verschiedenen Glücksfaktoren: der Umgang mit Kunden, Freiheit, der Standort und damit eine gute Erreichbarkeit, dienliche Büroräumlichkeiten, kompetente Vorgesetzte und klare Anweisungen, eine gute Entlöhnung, Erfolgserlebnisse, Wertschätzung für geleistete Arbeit, familienfreundliche Verhältnisse. Dies einige Ergebnisse der nicht repräsentativen Umfrage. Um den Anliegen ihrer Angestellten Rechnung zu tragen, hat die BEKB das Projekt «Diversité» (siehe Box) ins Leben gerufen. Eine Arbeitsgruppe nimmt sich des Bedürfnisses nach individuellen Lösungen im Arbeitsalltag an, um die Bank noch agiler, flexibler und damit innovationsfreudiger zu machen. Wie sagte Emil Manser? «Glück ist dort, wo man Glück macht.» Die BEKB ist eine Macherin.

BEKB Diversité

Die BEKB unternimmt einiges für ihre Mitarbeiterzufriedenheit. Ein wegweisendes Projekt ist «Diversité». Kern des Engagements sind individuelle Lösungen im Arbeitsalltag – Teilzeitstellen, hochqualifizierte Jobs und Führungsfunktionen im Jobsharingmodell oder standortunabhängiges Arbeiten. Nebst dem Projekt bietet die BEKB zahlreiche Seminare und Weiterbildungen an. Dazu gehört das Spezialseminar «Persönliches Energiemanagement». Die Teilnehmenden erhalten darin einen Einblick in ihre persönliche Energiebilanz sowie die Möglichkeit, mehr Lebensenergie und Effektivität aufzubauen.

Agenda

BEKB -Veranstaltungen

Aktueller Überblick und Anmeldung: bekb.ch/veranstaltungen

Konzerte des Jugendblasorchesters VBJ

3. November 2019, 10.15 Uhr, Congress Centre Kursaal, Interlaken
3. November 2019, 16.00 Uhr, KKThun, Thun
9. November 2019, Kongresshaus, Biel

BEKB-Pensionsplanungsanlässe

22. Oktober 2019, Turbensaal Bellach, Bellach 
23. Oktober 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Biel 
23. Oktober 2019, Schloss Hünigen, Konolfingen 
29. Oktober 2019, Bildungszentrum der BEKB, Liebefeld-Bern
5. November 2019, Saalbau, Kirchberg
13. November 2019, Hotel Interlaken, Interlaken Ost

Immobilien-Herbstmesse

31. Oktober bis 2. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz

St. Nicolas de la BCBE à Tramelan

4. Dezember 2019, BCBE Tramelan

Santarun Bern

29. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz