«Daraus lässt sich etwas machen»

Vieles von dem, was heutzutage entsorgt wird, ist zum Wegwerfen viel zu schade. Der Materialmarkt OFFCUT Bern sammelt Material, das andere nicht mehr nutzen. Aus Gebraucht- und Reststoffen werden Rohstoffe. Aus Altem entsteht Neues. 

Eine Velofelge. Auf den ersten Blick tadellos. Nur wer sich mit Fahrrädern wirklich gut auskennt, merkt: Da stimmt etwas nicht. Ein Loch ist an der falschen Stelle. Unbrauchbar! Unbrauchbar? Für die Künstlerin und Pädagogin Mariann Oppliger sind diese falsch gelochten Felgen ein Schatz. «Es gibt so viele Möglichkeiten, damit kreativ zu sein», schwärmt die 39-Jährige. Im Materialmarkt OFFCUT Bern werden solche Felgen als Raumteiler genutzt. Schülerinnen und Schüler basteln daraus Musikinstrumente und riesige Engel. Auch für Kettenreaktionsexperimente sind sie ideal.
 

Kreative Materialverwertung

Claudia Meyr (52) ist Präsidentin von OFFCUT Bern. Sie liebt es, Kreativität, Nachhaltigkeit und unternehmerisches Denken zu vereinen. Die Neugier lockte sie 2017 zum ersten Netzwerktreffen nach Basel. 2018 wurde der Verein OFFCUT Bern gegründet. Im Februar 2020 wurde der Materialmarkt mit einem siebenköpfigen Team an der Gartenstrasse in Bern eröffnet.

Die drei Materialmärkte der Genossenschaft OFFCUT in Zürich, Basel und Bern (bald auch in Luzern) sind in Form eines losen Netzwerks organisiert. Der Fokus richtet sich auf gesellschaftlichen Mehrwert und Nachhaltigkeit. «Wir wollen die Menschen sensibilisieren und ihnen zeigen, dass es vor der Entsorgung oft noch andere Optionen gibt», so Claudia Meyr. Neben dem Verkauf von Material bietet OFFCUT auch Workshops und Kurse zum Thema kreative Materialverwertung an (siehe Infobox).
 

  • Claudia Meyr (52), Mitgründerin OFFCUT Bern: «Mich reizt es, einen Ort mitzugestalten, der Kreativität, Nachhaltigkeit und Unternehmertum verbindet.»

  • Mariann Oppliger (39), Künstlerin und Pädagogin: «Ich schaue, was da ist. Und mache etwas daraus. OFFCUT und ich sind ein Match.»

  • OFFCUT Bern ist unabhängig, steht aber in engem Austausch mit den OFFCUT-Materialmärkten in Basel und Zürich. In Bern arbeitet ein siebenköpfiges Kernteam.

  • Inspirationsort: Alles, was in der Auslage angeboten wird, darf ausgepackt und berührt werden. Bezahlt wird nach Kategoriepreisen oder nach Gewicht.

  • Gestalten und sich auf Neues einlassen: Im OFFCUT werden regelmässig öffentliche Kreativ-Veranstaltungen durchgeführt. Das aktuelle Programm findet sich auf der Website.

  • Ein Ort für kreativen Austausch: Alles im OFFCUT weckt neue Ideen.

Alte Schätze, neue Ideen

Für kreative Menschen ist OFFCUT Bern ein wahrer Materialhimmel. Die bunte, vielfältige Auslage stammt aus unterschiedlichen Quellen. Privatpersonen bringen öfter Sackspenden vorbei. «Gerade ältere Leute sind froh, wenn sie lang Gehütetes sinnvoll weitergeben können», erzählt OFFCUT-Mitgründerin Claudia Meyr. «Sie haben ihre Schätze zum Teil über Jahre mit viel Herzblut gesammelt. Im Wissen, dass sie wertschätzend weiterverwendet werden, fällt ihnen die Trennung leichter.» Auch nicht (mehr) gebrauchtes Material von Kunst- und Theaterschaffenden macht im OFFCUT einen Zwischenhalt, bevor es eine neue Bestimmung erhält. Gewerbe und Industrie steuern Restbestände und Produktionsüberschüsse bei.

«Daraus lässt sich etwas machen.» Dieser Gedanke begleitet nicht nur das OFFCUT-Team, sondern auch alle Kundinnen und Kunden, wenn sie auf der Suche nach Schätzen durch den 350 m2 grossen Materialmarkt streifen. «Unser Fundus wechselt ständig», erzählt Claudia Meyr. Das OFFCUT ist ein richtiger Inspirationsort. Dinge, die vermeintlich alt und unbrauchbar geworden sind, regen allein durch ihr Dasein zu neuen Ideen an. Aus Reststoffen werden Rohstoffe. Aus Altem entsteht Neues.

Text: Barbara Zesiger
Fotos: Benjamin Kunz (Team) und Weisswert – visuelle Gestaltung & Fotografie

Events und Workshops im OFFCUT Bern

Das inspirierende Sortiment des OFFCUT-Materialmarkts ist Ausgangspunkt für die kreative Auseinandersetzung mit ökologisch nachhaltigen Themen. Mit unterschiedlichen Formaten regt das OFFCUT Bern dazu an, die Vielfalt der Materialien zu entdecken und den aktuellen Umgang mit Ressourcen kritisch zu hinterfragen. Die Aktivitäten richten sich an Familien, Schulklassen, Vereine und Organisationen – an alle, die gerne gestalten und sich auf Neues einlassen wollen. Darüber hinaus finden immer wieder Veranstaltungen statt, die dazu einladen, sich mit Gleichgesinnten zu Themen eines nachhaltigen Lebensstils auszutauschen.

Weitere Infos dazu: https://www.offcut.ch/be/de/aktivitaeten.html

Newsletter

Abonnieren Sie das E-Magazin BEKB flash und verpassen Sie keine Ausgabe.

Jetzt abonnieren

Feedback

Haben Sie Fragen oder eine Rückmeldung? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Ihre Nachricht

Agenda

BEKB-Veranstaltungen

Hinweis zum Coronavirus: Je nach Entwicklung der Lage können Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Aktuelle Informationen und Anmeldung: bekb.ch/veranstaltungen

BEKB-Seminare

Angebots- und Seminarübersicht der BEKB-Ateliers unter bekb.ch/atelier