BEKB – die Bank von morgen

Die BEKB modernisiert ihre Standorte und führt dafür einen neuen Standard ein. Die Bank wird digitaler und nimmt neue Rollen ein: Sie wird Partnerin und Wissensvermittlerin. Damit rückt sie noch näher an ihre Kundinnen und Kunden. Sie berät nicht nur, sondern begleitet Menschen bei allen Fragen rund ums Thema Geld.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Welt rasant weiterentwickelt. Internet und Smartphone gehören heute zum Alltag. Mit der Digitalisierung haben sich neben der Technik auch die Bedürfnisse der Menschen geändert. Früher wurden die meisten Bankgeschäfte am Schalter erledigt; heute finden Bargeldbezüge zunehmend über den Bancomaten oder das Bezahlen von Rechnungen online statt. Transaktionen werden örtlich und zeitlich flexibel ausgeführt. Immer mehr Menschen entdecken die Vorteile des E-Bankings oder der App: Sie erlauben ihnen einen flexibleren, unabhängigeren und selbstständigeren Umgang mit ihren Finanzen.
Auch die BEKB entwickelt sich weiter: «Mit der Modernisierung unserer Standorte verändern wir die Interaktion mit unseren Kundinnen und Kunden», erklärt Marcel Oertle, Leiter Privatkunden/Firmenkunden. So erhalten alle Standorte eine Selbstbedienungszone, die rund um die Uhr zugänglich ist. Hier können Ein- und Auszahlungen am Bancomaten getätigt werden. Wer das E-Banking nicht über den Heimcomputer nutzen möchte, hat neu die Möglichkeit, sich jederzeit über das BEKB-Serviceportal in der Niederlassung einzuloggen. In der Vergangenheit waren die Kundinnen und Kunden für viele dieser Tätigkeiten an die Öffnungszeiten des Standorts gebunden – neu können sie das alles selbst erledigen, wann sie möchten. Die Bank erlaubt Ihnen damit ein grosses Mass an Selbstständigkeit.


Mensch im Zentrum

Der Mensch steht bei der BEKB auch weiterhin im Zentrum: «Der direkte Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden ist und bleibt uns wichtig», erklärt Marcel Oertle. Schalter im klassischen Sinne, die für eine gewisse Distanz zwischen Bankpersonal und Kundschaft sorgten, findet man an den BEKB-Standorten der neuen Generation nicht mehr. Bargeldbezüge sind aber selbstverständlich nach wie vor möglich. Während der Öffnungszeiten werden Kundinnen und Kunden von Beraterinnen und Berater empfangen und begleitet. Der Fokus liegt klar auf dem zwischenmenschlichen, persönlichen Kontakt. Man nimmt sich Zeit füreinander und baut Beziehungen auf. An den grösseren Standorten können Kundengespräche auch im bankinternen Café stattfinden. Mit einem «Marktplatz» informiert die Bank über wechselnde Themen und gibt Tipps und Tricks für den Alltag. In den offenen und freundlich gestalteten Räumlichkeiten soll man sich wohlfühlen; der Bankbesuch wird zum Erlebnis.

Spontane, kurze Beratungen finden in der Kundenzone, dem Herzstück der modernisierten Standorte, statt. Hier erfährt man zum Beispiel, wie einfach es ist, die BEKB App zu installieren, wie TWINT funktioniert oder wie man E-Rechnungen bezahlt.
Wer das BEKB Service Portal (E-Banking in der Filiale) nicht allein bedienen will, erhält während der Öffnungszeiten Unterstützung von den Mitarbeitenden.


Mehr als eine Bank

In der Beratung macht die BEKB ebenfalls einen grossen Schritt vorwärts: Die konkrete Lebenssituation des Kunden wird wichtiger als die Produkte der Bank. «In Zukunft werden wir deshalb vermehrt mit Partnern arbeiten», so Marcel Oertle. Das kann zum Beispiel so aussehen, dass bei einem Gespräch über Hypotheken nicht nur der Bankberater dabei ist, sondern auch ein Notar, eine Versicherungsfachfrau und ein Bauunternehmer. Damit erhält der Kunde nicht nur eine finanzielle, sondern eine ganzheitliche Beratung.

Fachwissen vermittelt die BEKB auch in den neuen Ateliers an den mittleren und grossen Standorten. Hier besuchen Kundinnen und Kunden informative Referate und Workshops zu Themen wie «Finanzen im Alter» oder «Vorsorgesystem Schweiz – zukunftsfähig?». Sitzungsräume und Co-Working-Plätze können kostenlos genutzt werden. Zum Beispiel auch für eine Vereinssitzung.


Mehrwert für alle

«Mit dem neuen Standard schlagen wir den richtigen Weg ein», ist Marcel Oertle überzeugt. Die BEKB orientiert sich damit noch stärker am Bedürfnis ihrer Kunden und positioniert sich als moderne Arbeitgeberin. Wer bis anhin hinter dem Schalter gearbeitet hat, wird neu zum Gastgeber. In dieser schnelllebigen Zeit der digitalen Transformation fokussiert die BEKB auf das, was wichtig ist – den Menschen.

Text: Barbara Zesiger
 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

  • Pilotniederlassungen in Interlaken und Ins
    Mit Interlaken und Ins haben die ersten zwei Standorte nach neuem Format eröffnet. Vor Ort testet und optimiert die BEKB verschiedene Ausprägungen der Bank der Zukunft. Die in Interlaken und Ins erfolgreich eingesetzten Elemente werden in die zukünftigen Standorte übernommen. 

Agenda

BEKB -Veranstaltungen

Aktueller Überblick und Anmeldung: bekb.ch/veranstaltungen

Konzerte des Jugendblasorchesters VBJ

3. November 2019, 10.15 Uhr, Congress Centre Kursaal, Interlaken
3. November 2019, 16.00 Uhr, KKThun, Thun
9. November 2019, Kongresshaus, Biel

BEKB-Pensionsplanungsanlässe

29. Oktober 2019, Bildungszentrum der BEKB, Liebefeld-Bern
5. November 2019, Saalbau, Kirchberg
13. November 2019, Hotel Interlaken, Interlaken Ost

BEKB-Immobilientage

31. Oktober bis 2. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz

St. Nicolas de la BCBE à Tramelan

4. Dezember 2019, BCBE Tramelan

Santarun Bern

29. November 2019, BEKB-Begegnungszentrum, Bern Bundesplatz